7.500 Gürtel aus gebrauchtem Feuerwehrschlauch

Auch wenn die Namen Bob und Bill eher an US-amerikanische TV-Verkaufshows erinnern. Bob und Bill sind einzigartig, sie sind Unikate, sie sind Gürtel.
Das Upcycling Label Feuerwear ist bekannt für seine Freizeittaschen, Handy Hüllen und iPad/Notebook Taschen. Doch von Beginn an setzte das Team um Robert und Martin Klüsener auf Upcycling Gürtel aus gebrauchtem Feuerwehrschlauch  – und davon konnte das Kölner Unternehmen im vergangenen Jahr insgesamt 7.500 Exemplare fertigen – Mal sehen, wie viele es in diesem Jahr werden.

“Die Gürtel im Used-look schützen nicht nur vor rutschenden Hosen, sondern auch die Umwelt”, so Feuerwear. Jeder Upcycling Gürtel wird aus gebrauchtem Feuerwehrschlauch gefertigt, und somit hat jeder Bob- und Bill-Gürtel seine eigene Geschichte. Verschiedene Aufdrucke und Gebrauchsspuren aus echten Feuerwehr-Einsätzen verleihen Bob und Bill einen individuellen Look in den Farben Rot, Weiß oder Schwarz.

Gürtel sind zeitlos und spielen als Accessoire eine große Rolle bei Mann und Frau. Neben dem auffälligen Material Feuerwehrschlauch sind bei Bob (Foto oben) die nickelfreie Schnalle mit rauchig-geprägtem Feuerwear-Logo sowie die durchgängigen Nieten charakteristisch. Bill (Foto unten) verfügt über eine flache Metall-Koppelschnalle, ebenfalls nickelfrei. Beide sind 4 cm breit und x 130 cm lang. Je nach Bedarf können sie unkompliziert gekürzt werden. Originale Einsatzspuren und Prüfnummern machen jedes Exemplar von Feuerwear charakterstark und einzigartig.

Mehr Infos zu Feuerwear

bobbill

Frei-Cycle: Aussteller Präsentation 22

Und hiermit setzen wir heute unsere Vorschau zur Frei-Cycle Designmesse mit “alten” Bekannten fort. Dies sind die fantastischen Upcycling Label:

  • urmurks
  • 207
  • Morendo Memoria

urmurks aus Berlin ist ein Upcycling Label, das sich um die Wiederbelebung ausrangierter alter Originale der 50er bis 80er Jahre kümmert. Der “Klanggeber” (ein Lautsprecher mit integriertem Verstärker und die mobile Alternative durch Akkumulator) und der “Klangmitnehmer” (ein alter Staubsauger erfährt eine Neuinterpretation des alten “Charme”) bilden gemeinsam mit dem Gehäuse eines alten Heizgerätes die Grundlage dieser kreativen Upcycling-Produkte. 

Dazu Bernhard Zarneckow von urmurks: “Bei vielen Recyclingprodukten wird das Potenzial der Wiederverwertung nicht ausgeschöpft. Es hat vielmehr einen dekorativen Charakter wie z.B. eine Kronkorken Lampe. Der qualitative Anspruch muss weiter steigen, den innovative Produkte unterstreichen den richtigen Weg der Nachhaltigkeit. Die alten Geräte verkörpern durch ihre Formsprache den jeweiligen Zeitgeist.”

a20129ef70-Junker_1fdff403591-zweizwei0ad31dc666-rut_wieß_5e3ef37c57b-caution_15af30b8f4f-agathe_26c93474dc4-bbccbb_1

Die stromfressende alte Technik lassen diese Produkte jedoch zu reinen Deko-Objekten „verkommen“. Die Wiederbelebung zu einem Lautsprechersystem ist eine Wertschätzung der gebrauchten Originale. Ein Unikat das Emotionen weckt und eine klare Abgrenzung zur Wegwerfmentalität und Massenware ist. Die Abnutzungsspuren und seine individuelle Klangfarbe ergeben einen einzigartigen Charakter.

Christoph Reimers von dem Upcycling Label 207 aus Jork baut aus alten Skateboards Topfuntersetzer, Serviettenringe, Eierbecher und Schmuck. Die 207 Skateboard-Recycling Produkte bestehen nur aus dem Holz der gebrauchten Skateboards. Und das Ergebnis spricht für sich: Manchettenknöpfe, Ohrringe, Armbänder, und herrliches Wohnaccessoires. Jedes Stück ist ein Unikat.

Was sonst auf den Müll wandert, landet bei Christoph Reimers jetzt auf dem Tisch oder an den Körper. Zudem produziert er mit Ökostrom, der Server seiner Webseite dreht ebenfalls mit Ökostrom.

eckig_630_630_02-420x540serviettenring_630_630_01-420x540eierbecher_630_630_01-420x540

Morendo Memoria, alles aus(ser) Müll – unter diesem Motto fertigt die Frei-Cycle Gründerin Lisa Vöhringer seit 2010 in liebevoller Handarbeit Unikate und Kleinserien im Bereich Recycling & Upcycling. Das Ergebnis sind Taschen aus Schallplatten, Gürtel aus Fahrradschlauch & Schmuck aus Muttern. Inspiriert von aktuellen Themen & Trends, sowie der Leidenschaft für das Aufbereiten und Weiterverarbeiten von alten, wertlosen Produkten & Materialien entstehen hier einzigartige Kreationen, die sich von der breiten Masse abheben und Individualität zeigen.

Muttern-Armband-gold-silber-450x337Vinyl-Ring-blau-silber-450x337Vinyl-Tasche-rot-450x337Handyhülle-rot-2-450x337

Dazu Upcycling Designerin Lisa Vöhringer: “Alle Produkte werden von mir selbst entworfen und produziert. Hauptmaterial der Produkte sind Schallplatten, Metallmüll und Fahrradschlauch. Dabei lege ich größten Wert auf die Qualität des Produktes. Sämtliches Materialzubehör wie z.B. Ohrstecker, Wollfilz etc. wird in Deutschland produziert und enthält nach Möglichkeit recycelte Elemente wie z.B. Nähgarn und Filz aus recycelten PET-Flaschen. Wir verwenden Recyclingpapier für Rechnungen und Werbeflyer, nutzen den klimafreundlichen Versand der Waren und Hosting der Homepage. Wir achten auf strikte Mülltrennung und Entsorgung bei der Produktion, beziehen Ökostrom und versuchen weitestgehend unser Unternehmen umweltschonend zu führen.”

Frei-Cycle: Aussteller Präsentation 9

Alt-Holz ist ein idealer Werkstoff, um daraus wundervolle Upcycling Produkte zu fertigen. Als Beweis stellen wir heute zudem zwei Upcycling Labels vor, die dieses Material entdeckt haben, und heute im Bereich Möbel und Wohnaccessoires unterwegs sind. Beide Unternehmen sind kommenden September in Freiburg auf der Frei-Cycle Designmesse anzutreffen – dies sind:

– HolzGestalten
– Kesselholz Design

HolzGestalten aus dem hessischen Felsberg setzt auf Jahrhunderte alte Eichenbalken als Basis für den kreativen Prozess. Daraus entstehen Möbel, Objekte, Accessoires.
Risse, Äste und schwarze Verfärbungen im Holz, durch die Jahrhunderte entstanden, verleihen dem fertigen Objekt Charakter und einen besonderen Ausdruck. So werden z.B. Zapfenlöchern und Bohrungen, die zuvor ehemals ein Fachwerkhaus stützten, nun zu kleinen Fenstern auf der Fläche.
Urwüchsige Eichenbalken, die einen anderen Gebrauchswert hatten und wiederverwertet werden, und moderne Materialien wie Stahl oder Glas vereinigen sich so in den Werken der Upcycling Designerin Michaela Lehner zu einer klaren, reduzierten Formensprache.

SONY DSCHolzgestalten2

Kesselholz Design steht für Upcycling aus Deutschland. Ausgediente Materialien werden in der Stuttgarter/Leipziger Kreativ- und Denkschmiede zu kleinen Schätzen mit Charme und Charakter aufgewertet. In der Industrie, auf Baustellen und in der Logistik fallen täglich mehrere Tonnen Alt-Holz an. Vieles von diesem schönen Holz wird nach kurzer Nutzungsdauer entsorgt. In diesen Zyklus greift das Team um Lennart Stoll und Matthias Geertsema ein und werten das Altholz zu neuen Produkten auf. Nicht nur Holz liegt der Upcyclingschmiede,  auch Elektronik und Schrott lassen sich ideal veredeln.

Kesselholz Design Produkte sind in Deutschland entwickelt und von Hand gefertigt. Jedes Unikat trägt durch Wiederverwertung von Ressourcen seinen Teil zum Erhalt der Umwelt bei.

446a730237_197__Produktcollage_Kopie_KopieKesselDeskSONY DSC

Frei-Cycle: Aussteller Präsentation 3

Der heutige  blogpost befasst sich mit Upcycling Möbel. Die
Frei-Cycle Designmesse präsentiert Upcycling Mode, Upcycling Schmuck, Upcycling Taschen, Upcycling Lampen, und natürlich auch Upcycling Möbel.

Mit dabei sind die Upcycling Möbel Label
– Donnalupinas Textilwerkstatt
– andercover

Donnalupinas Textilwerkstatt  fertigt diverse Sitzmöbel und Accessoires aus Kaffeesäcken an. Dazu Carmen und Bertram Wolf: “Ein Sitzsack ist nicht nur allein zum Sitzen da. Sitzsäcke und Bodenkissen bieten viel mehr. Man kann sich hineinwerfen, sich darin ausbreiten, es sich gemütlich machen, die Seele baumeln lassen und vor allem höchsten Komfort genießen. Bereits seit 1968 ein Kultobjekt, ist er heute immer noch ein beliebtes und stilvolles Möbel. Sein Design, unterschiedliche Formen, Farben, Stoffkombinationen und Materialien, machen Sitzsäcke auch heute noch zu richtigen Stilobjekten.” Und wenn dann ein solcher Sitzsack aus Upcycling Materialien wie Kaffeesäcken hergestellt wurde, umso besser. Neben den Sitzsäcken fertigt das Unternehmen aus Mössingen auch Wohnaccessoires wie Kissen aus den Kaffeesäcken.

Sitzkissenwakuwaku

 

 

 

 

 

 

 

 

Ebenfalls auf der Frei-Cycle anzutreffen, ist das Upcycling Möbel Label andercover um Rike Staar & Manni Weichert.

Upcycling ist die Maxime der beiden Designer, denn in einer Zeit immer knapper werdender Ressourcen ist Upcycling das Gebot der Stunde.

andercover aus Köln upcycelt hochwertige, langlebige Materialien, die bei Produktionsprozessen als Reste anfallen, zu ungewöhnlichen Möbeln und Wohnaccessoires. So wird diesen vermeintlich ausgedienten Komponenten eine überraschende, neue Funktion gegeben, hochwertige Materialien vor der Vernichtung bewahrt und Ausgesondertes wieder in den Alltag integriert.

Für die Herstellung werden ausschließlich Altmöbel, Holzreste und sonstige Produktionsreste von Schreinereien und Messebauern sowie ausgediente Alltagsgegenstände verwendet.

andercover 1
andercover 2
andercover 3

Frei-Cycle: Aussteller Präsentation 2

Und weiter geht es, mit zwei tollen Upcycling Anbietern, die schon bald auf der Frei-Cycle 2014 anzutreffen sind:
– 44ELF
– Blues Bones

Oder, was haben Kleiderbügel, Salz- und Pfefferstreuen sowie Musik Instrumente gemeinsam? Upcycling!

Tim Ahnsorge vom Label 44ELF aus Mannheim machte seine Liebe zu Fahrrädern zum Upcycling Business. So entstehen aus vollen gefräste Alu Vorderradnabe, schicke und stylische  Salz- und PfefferNABEN. Durch die innen komplett eloxierte Fläche sind die richtigen Bedingungen geschaffen, um Lebensmittel in den Streuern aufzubewahren. Diese Upcycling Küchenutensilien bringen ein ganz neues Kochgefühl und Ess-Erlebnis in jede Küche.

Und damit es auch nicht langweilig im Schlafzimmer wird, gibt es von 44ELF die bunten KleiderFELGEN. Upcycling Wohnen mit Stil.

salz und PfefferKleiderFELGEN

 

 

 

 

Ebenso kreativ geht es bei Bastian Ortner von Blues Bones (Oberursel) zu. Aus Zigarrenkisten fertigt der Upcycling Designer ausgefallene Instrumente wie Gitarren, Ukulelen und Bässe. Die Geschichte von solchen Cigar Box Gitarren reicht relativ weit zurück. Dazu Bastian Ortner: “Der erste verbürgte Beweis bezieht sich auf eine Radierung von 1876. Instrumente aus Zigarrenkisten waren zu dieser Zeit ein Notbehelf, da sich kaum jemand ein richtiges Saiteninstrument leisten konnte. Die ersten Modelle waren auch noch wesentlich primitiver als die heutigen. Meist wurde ein Besenstiel oder eine Leiste durch eine Zigarrenkiste gesteckt und das ganze dann mit einer oder maximal zwei Saiten bespannt. An Mechaniken, Bünde oder gar Tonabnehmer war nicht zu denken. Vor allem Bluesmusiker verwendeten diese Zigarrenkisten-Gitarren. Die Cigar Box Guitars entwickelten sich weiter, und wurden mit Teilen von “echten” Instrumentn verfeinert, die ab dem frühen zwanzigsten Jahrhundert schon einfacher zu bekommen waren.”
Heute, in der Zeit der High-End Instrumente, wollen viele Blues-Fans den rauen und ursprünglichen Sound wieder beleben und bescheren der Cigar Box Guitar ein Revival. Die heutigen Upcycling Versionen von Blues Bones sind prima ausgerüstet und Bühnentauglich und können sich durchaus mit anderen Gitarren messen. Das Spielen bringt eine Menge Spaß, und ein Hingucker sind die großartigen Upcycling Instrumente alle Mal.

BBCBGs1

 

 

Ich denke um, und zeige es ….

UpcyclingDie grossartige Margareta und Fotograf Peter Groth haben uns mal wieder ein tolles Emotional für unsere Upcycling Projekte gezaubert. Bereits auf www.upcyclingworld.de ist Margareta im Retro-Look zu sehen. Auf www.upcyclingshop.de (Start: am 1. September 2014) wird es mit diesem Foto ein Wiedersehen geben.
Ein wunderschönes Bild und ein grosses Dankeschön an Margareta und Peter.

 

Substantielles Minimum aus Berlin

“Die heimliche Befreiung der Kleider”:

SUBSTANTIELLES MINIMUM macht Mode aus verlassenen Kleidern.

Die sorgten sich schon lange um ihr Überleben:

“Das Kostüm im 80er Jahre-Stil lag schon ganz hinten im Kleiderschrank und das war kein gutes Zeichen.

Bald würde es wie all die anderen vor ihm spurlos verschwinden. Eines Tages würde es passieren.

Es sah schon die unsägliche riesige Tüte da liegen.

Keine Ahnung was danach kommen würde. Es müsste die andern überzeugen mitzumachen.

Sie hatten nur diese kleine Chance.

Sie mussten sich zusammentun.

99d4c0d389_197__RENG_made_of_broken_umbrellas

Für die Kollektion werden nur Altkleider und ausrangierte Wohntextilien verwendet.

Für den Regenumhang RENG, der aus den Planen kaputter Regenschirme besteht, wird die Stadt an regnerischen stürmischen Tagen wachsamen Auges durchfahren und eventuelle Fundstücke werden aufgesammelt und gehäutet.

Alle Teile werden im Atelier in Berlin entworfen und genäht und in selbstgemachten Kartons CO2-neutral versendet.

Mehr Infos zu Substantielles Minimum

 

 

Premium Upcycling erreicht Indonesien

Indonesien – die Meisten von uns kennen Bali, die Urlaubsinsel in Südasien mit hinduistischem Flair. Aber das in Indonesien nahezu 250 Millionen Menschen leben, der Islam dominiert, und das Land aus über 10.000  Inseln besteht, wissen die Wenigsten. Indonesien rangiert im internationalen BiP (GDP) Vergleich auf Rang 16.

Dennoch gilt Indonesien als Schwellenland – in den ländlichen Gebieten kann man Indonesien durchaus als Entwicklungsland einstufen.

Menschen in Entwicklungsländern betreiben aktiv Upcycling – wertlos gewordene Produkte werden im Rahmen von DIY wiederbelebt. Interesse an hochwertigen Upcycling Produkten ist in Indonesien nicht vorhanden – auch meine Studenten (in Bangladesh wie in Indonesien) schauen immer überrascht, wenn ich meine Begeisterung für Upcycling und Recycling teile.
Umso mehr war ich überrascht, als ich in der Shopping Mall “Nagoya Hill” (Batam, Indonesien) auf Blessindo Furniture stieß. Im Rahmen einer Ausstellung präsentierten Novfri und Priscilla ihre wunderbaren  “Boatwood Furniture”. Bänke, Stühle, Tische und Kommoden – diese großartigen Möbelstücke werden in Java aus unbrauchbar gewordenen Fischerbooten erstellt.

Hier geht es direkt zur Website – unbedingt die tollen Fotos anschauen!

Boatwood furniture 1IMG_0854 (After)

Upcycling DIY Geschenkebox

Die Herausgeber des tollen Ratgebers „Nachhaltig schenken“ haben in den vergangenen Monaten etwas Neues in Sachen Upcycling erdacht: Die Upcycling DIY Geschenkebox.

Aktuell stehen 24 Anleitungen zum kostenlosen Download bereit, unter
http://www.erlebnisgeschenke.de/ideenbox/

Konkret sind dies:
– Aus Müsliverpackung wird Notizheft
– Blumenstrauß aus altem Papier
– Wandschmuck aus Klopapierrollen
– Tasche aus alten Zeitschriften
– Teelichthalter aus Plastikflasche
– Tasche aus Plastiktüten
– Häkelmännchen
– Federmäppchen aus Schokiverpackung
– Farbenfrohe Aufbewahrung
– Blumengläschen mit Muster
– Öllampe
– Glitzerkugel aus Marmeladenglas
– Kissenbezug aus T-Shirt
– Armband aus altem Shirt
– Teppich selbst häkeln / stricken
– Tragebeutel aus altem T-Shirt
– Portemonnaie aus Getränkekarton
– Vase aus einem Getränkekarton
– Lampe aus Getränkekartons
– Kommode aus Getränkekartons
– Windlichter aus alten Dosen
– Vase aus alter Konservendose
– Stiftebehälter aus alter Dose
– Kerzen aus Konservendosen

Wie entstand die Idee zur DIY Geschenkebox? Dazu die Macher von erlebnisgeschenke.de:
“In den letzten Jahren ist aus “Do it yourself” ein richtiger Trend geworden – produzieren statt konsumieren heißt die Devise. Immer mehr Leute basteln und handwerkeln ihre Geschenke lieber selber, anstatt im Laden Massenware zu kaufen. Wir von erlebnisgeschenke.de sind immer auf der Suche nach ausgefallenen Geschenkideen und wollen unseren Besuchern zeigen, wie einfach es sein kann, aus Gegenständen, die jeder zu Hause hat, ein kreatives Geschenk selber zu zaubern. Da es unzählige Blogs mit wunderschönen DIY Anleitungen gibt, kamen wir auf die Idee, eine Art Sammelstelle für diese zu schaffen – so finden unsere Besucher viele tolle Ideen auf einen Blick und können sich genau das Geschenk zum Selbermachen aussuchen, das zu ihnen passt.”

Viel Freude bei Basteln, viel Freude mit Upcycling.

geschenkebox 1

 

Aus Alt mach Neu

Das Care Magazin hat in ihrer Februar/März 2014 Ausgabe das Schwerpunkt-Thema “Upcycling” gewählt. Flott geschrieben, gibt das Care Magazin aus Hamburg Einblick in die deutsche Upcycling Szene. Mit dabei: Redesign-Hamburg, kimidori, Lockengelöt und nobrands.

Viel Spass beim Lesen.

upcycling Text

Das Magazin ist unter www.care-energy-online.de kostenfrei abrufbar.