Fashion aus gebrauchten Businesshemden

Für ihr Label Trinkhallen Schickeria trägt Lena Schröder unermüdlich zusammen, was sie an Materialien für ihre Kollektionen ergattern kann. Mit ihren Entwürfen protestiert die Modedesignerin dabei gegen den allgegenwärtigen „Billig-Chic“ von der Stange. Warum unfair und umweltschädlich Neues produzieren, wenn so viel Schönes aus vergangenen Tagen nur entdeckt werden muss?

Die aktuelle Kollektion „I wanna be a Yuppie“ ist aus Businesshemden entstanden, die vorher vielleicht euer Finanz- oder Steuerberater getragen hat. Eine Kollektion, die einerseits funktional ist – dabei aber verspielte Details nicht vermissen lässt. Ganz so, wie wir es von Trinkhallen Schickeria gewohnt sind: immer mit einem Augenzwinkern.

Für die Kollektionen der Trinkhallen Schickeria werden hauptsächlich recycelte Materialien verwendet.
Fast alle Stücke sind Unikate und werden in Köln genäht.

Mehr Infos zu: Trinkhallen Schickeria

Trinkhallen Schickeria

Speak Your Mind

*