Frei-Cycle: Aussteller Präsentation 13

Grenzenloser Dirndlspass, das verspricht das Label Lieblings Dirndl. Gudrun Richter hat ihre Faszination für die bayrische Damentracht zum Beruf gemacht – sie ist Modedesignerin oder punktgenau formuliert: Dirndl-Designerin.
Eine ihrer Kollektionen widmet sich dem Upcycling. Untern dem Namen “Wachgeküßt” finden sich aktuell 6 verschiedene Modelle, die das diesjährige Wiesn-Erlebnis NACHHALTIG verändern werden.

Denn die Dirndl haben eine ganz persönliche Geschichte zu erzählen, stammen doch die Materialien aus alten Stoffen bzw. aus einer Kombination von alten und neuen Stoffen. Dazu Gudrun Richter: “Wir erwecken alte Schätze zu neuem Leben und machen ein besonderes Lieblingsstück daraus!”

foto

Im Idealfall ist für Lieblings Dirndl genügend Material vorhanden, um ein Dirndl ganz aus alten Stoffen zu gestalten. So ist das zarte Sommerdirndl (Foto 2) vollständig aus alten Kopfkissenbezügen und einem Paradekissen gefertigt. Futter und Unterrock waren einmal ein Betttuch, die Bluse ein Nachthemd. Das Leinen für das Bolerojäckchen stammt ebenso aus alten Wäschebeständen. Auch das freche Sommerdirndl (Foto 3) ist vollständig aus alten Stoffen gefertigt. Das Oberteil war beispielsweise einmal eine Jeans. Das dritte hier vorgestellte Dirndl (Foto 4) war dereinst eine Tischdecke; die Schürze war früher mal eine Dienstbotenschürze, der Stoff für die Bluse war mal Bettwäsche. Dieses rustikale Dirndl (Foto 5) ist eine Kombination von alten und neuen Materialien. Im Oberteil wurde eine ausgediente Lieblingsjeans verarbeitet, Bluse und Schürze waren dereinst ein Paradekissen. Das blau-weiße Karo für den Rock ist neu, ebenso der Stoff für den Unterrock, die Borte schlummerte lange Zeit unentdeckt in einer alten Wäschetruhe.

foto1

foto2foto3foto4Lieblings Dirndl, d.h. ausgefallen, individuell, exklusiv, und
mit viel Liebe zum Detail. Und dieses Detail kann frau genau in Augenschein nehmen – auf der Frei-Cycle.

Speak Your Mind

*