Frei-Cycle: Aussteller Präsentation 17

Tanz auf Ruinen – hinter diesem klangvollen Label steht der kreative Upcycling Designer Thomas Zigahn. Auf der Frei-Cycle Designmesse zeigt Tanz auf Ruinen wie aus alt und wertlos, neu und besser wird. Und dabei bedient sich das Upcycling Label aus Dinslaken unterschiedlichster Materialien, die zunächst nutzlos erscheinen oder schlichtweg ausgedient haben, wie alte Fahrradmäntel, Kronkorken, Tetrapaks, Stromkabel, Metalle, oder alte Schmöker.

Dazu Thomas Zigahn: “Die Wiederverwertung von bereits vorhandenem Material reduziert die Neuproduktion von Rohstoffen. Energieverbrauch, Luft- und Wasserverschmutzung, sowie Treibhausgasemissionen – aber auch unfaire Arbeitsbedingungen werden somit verringert bzw. vermieden. Alle Tanz auf Ruinen Produkte bestehen, soweit möglich, aus Abfällen. Alle Verbundmaterialen sind, so weit es möglich ist, fair und bio. Alle Produkte sind vegan.”

Tetrabagv2

Beeindruckend ist die Produkt-Vielfalt von Tanz auf Ruinen. Hier gibt es beispielsweise schicke Einkaufstaschen, die aus 22 Soja-Milch-Paketen hergestellt wurden (Eigenverbrauch von ca. 3 Wochen). Der Trageriemen ist der Führungsriemen eines alten Lattenrostes. Nach grundlegender Reinigung wurden die Tetrapaks zurecht geschnitten und verflochten. 100% Upcycling (selbst die Nieten sind aus einem Dachbodenfund). Die Taschen sind natürlich Unikate. Stabil und wasserabweisend sind sie auch.

Aus alten Fahhradmäntel fertigt Thomas Zigahn zudem verschiedenste Gürtel und mit Hilfe alter Briefmarken und Metallen entstehen einzigartige Schmuckstücke.

TyreBelt 727v2BriefmarkenWordbook - Pfote 2

Für mich besonders beeindruckend sind die “Wordbooks” – grossartig, was Kreativität aus alten nicht mehr genutzten Schmökern zaubern kann.

Hut ab – vor Tanz auf Ruinen…und auf, auf, nach Freiburg zur Frei-Cycle Designmesse, um an diesem Wochenende den kreativen Upcycling Designer mit seinen Werken ‘live’ zu erleben.

Speak Your Mind

*