Schicke Damenmode aus getragenen Herrenanzügen

Das Wiener Modelabel MILCH fügt dem bestehenden Wäscheberg nicht noch mehr hinzu, sondern fertigt lokal und fair aus bereits getragenen Herren-Anzügen und Herrenhemden neue intersaisonale Klassiker wie „MARILINN“, das Neckholder-Hosenkleid oder „FRITZ“ die Hosen-Kappe.
Die Designerin hinter dem Label, Cloed Priscilla Baumgartner, betreibt in Wien neben ihrem Label MILCH auch den YPPIG – ECO FASHION SHOWROOM zur Präsentation und Verbreitung des grünen Mode-Gedankens.
MILCH arbeitet seit 10 Jahren als Pionierin in Sachen „eco fashion“. MILCH wirft keine Kollektionen auf den Markt, die sich dem Jahresverlauf unterwerfen; vielmehr handelt MILCH nach dem Prinzip der Nachhaltigkeit und der Ressourcenschonung. Ausgemusterte Ware wird durch Upcycling in anderem Kontext wieder verwendbar gemacht, wie etwa bei der Aneignung (Appropriation) des klassischen Männeranzugs, dessen Verfremdung zu Hosen- und Hemdkleidern auch als Genderverwirrspiel verstanden werden kann. So werden Herrenhemden, Herrenanzugshosen dekonstruiert und ständig neu kombiniert, zerschnitten und verstrickt, gedreht und gewendet. Daraus entstehen laufend neue Modelle.

Selbstverpflichtung zu 100% Recycling, konkret aus Herrenhosen und Herrenhemden, die von der lokalen Kleidersammelstelle VOLKSHILFE BOX stammen und in den neuen grünen Waschsalons GREEN & CLEAN frisch gewaschen werden.
Selbstverpflichtung, lokal zu produzieren, konkret in Wien im sozialökonomischen Projekt MERIT, im Schneiderbetrieb DALLA und in der eigenen Werkstatt MILCH Zentrale.
Aus all diesen Selbstverpflichtungen entsteht locker flockig und mit viel Humor und Freude an den Stoffen und Details die intersaisonale Kollektion HOSEN.HEMD.KLEIDUNG, die durch innovatives Design und hochwertige Rohstoffe besticht und bezirzt!

Fotonachweis: http://MILCH.mur.at
Mode Recycling

Speak Your Mind

*