Upcycling – ein alter Hut und ein exklusives Gewand

Upcycling wird in den Medien häufig als neuer Trend vorgestellt. Doch bereits vor 2600 Jahren gab es einen Upcycler namens Gautama Buddha, auch bekannt als der historische Buddha Shakyamuni.

Das „Kesa“ – das traditionelle, buddhistische Gewand – wird häufig auch das „Gewand der Befreiung“ bezeichnet. Buddha Shakyamuni fertigte seine erste Kesa aus weggeworfenen Leinen an. Das heisst, das exklusivste und wertvollste Gewand einer ganzen Weltreligion entstammte aus einem kreativen Upcycling Prozess!

Der bekannte ZEN-Meister Dogen schrieb vor rund 800 Jahren in seinem Haupt-Werk Shobogenzo dazu: „Das reinste Material für das Kesa sind weggeworfene Stoffe. Ihre guten Eigenschaften werden überall in den Sutren, Goten und Kommentaren beschrieben…Alle Buddhas der drei Zeiten haben diese Stoffe gepriesen und verwertet.“

Upcycling ist somit seit 2600 Jahren etwas Exklusives und Wertvolles, und so sollten wir es auch heute verstehen. Upcycling zeigt eine Abkehr von der Massenproduktion und stellte das Individuelle, das Einzigartige in den Vordergrund. Upcycling Produkte und Upcycling Ideen sind so individuell wie jeder Einzelne von uns.

kesa