Frei-Cycle: Aussteller Präsentation 16

Auf der Frei-Cycle Designmesse finden sich Anbieter rund um die Themen Upcycling, Reycling, Re-Design, Re-Use und Vintage – und alle verbindet der Gedanken, Vergangenes durch Verwandlung zu bewahren.

Dieser Philosophie fühlt sich auch Nancy Katthöfer mit ihrem Label Wandeldesign verpflichtet. Wandeldesign verwandelt nicht mehr zeitgemäße Objekte und anderes in individuelle Designerstücke. Mit einem neuen Look werden diese Stücke zu einzigartigen Möbeln und Wohnaccessoires. Und so entstehen Wohnunikate, die schon Geschichte(n) erzählen, wie ein alter Puppenwagen, der als Untergestell zu einem neue Tisch erwacht, ein alter Kerzenleuchter mit neuer Interpretation oder ein alter Schulstuhl mit Motiven aus der Region Freiburg. Kurzum, Nancy Katthöfer geht es um hochwertiges Design, das alten Dingen einen zweiten Sinn gibt: “Wir können in diversen Gegenständen neues  Leben entdecken, anstatt sie zu entsorgen. Es geht um das Besondere und um Individualität, um Geschichten, die mit diesen Stücken behaftet sind.”, so die Upcycling Designerin weiter.

Bei dieser schöpferischen Arbeit steht bei Wandeldesign der Gedanke an die Werterhaltung, die Nachhaltigkeit und Wiederverwertbarkeit im Mittelpunkt. 

Im schönen Wendland werden diese Produkte bearbeitet und hergestellt, und am Wochenende gibt es die tollen Upcycling Möbel zu sehen auf der Frei-Cycle Designmesse. Auf nach Freiburg.

IMG_2812IMG_2963IMG_2897

Frei-Cycle: Aussteller Präsentation 9

Alt-Holz ist ein idealer Werkstoff, um daraus wundervolle Upcycling Produkte zu fertigen. Als Beweis stellen wir heute zudem zwei Upcycling Labels vor, die dieses Material entdeckt haben, und heute im Bereich Möbel und Wohnaccessoires unterwegs sind. Beide Unternehmen sind kommenden September in Freiburg auf der Frei-Cycle Designmesse anzutreffen – dies sind:

– HolzGestalten
– Kesselholz Design

HolzGestalten aus dem hessischen Felsberg setzt auf Jahrhunderte alte Eichenbalken als Basis für den kreativen Prozess. Daraus entstehen Möbel, Objekte, Accessoires.
Risse, Äste und schwarze Verfärbungen im Holz, durch die Jahrhunderte entstanden, verleihen dem fertigen Objekt Charakter und einen besonderen Ausdruck. So werden z.B. Zapfenlöchern und Bohrungen, die zuvor ehemals ein Fachwerkhaus stützten, nun zu kleinen Fenstern auf der Fläche.
Urwüchsige Eichenbalken, die einen anderen Gebrauchswert hatten und wiederverwertet werden, und moderne Materialien wie Stahl oder Glas vereinigen sich so in den Werken der Upcycling Designerin Michaela Lehner zu einer klaren, reduzierten Formensprache.

SONY DSCHolzgestalten2

Kesselholz Design steht für Upcycling aus Deutschland. Ausgediente Materialien werden in der Stuttgarter/Leipziger Kreativ- und Denkschmiede zu kleinen Schätzen mit Charme und Charakter aufgewertet. In der Industrie, auf Baustellen und in der Logistik fallen täglich mehrere Tonnen Alt-Holz an. Vieles von diesem schönen Holz wird nach kurzer Nutzungsdauer entsorgt. In diesen Zyklus greift das Team um Lennart Stoll und Matthias Geertsema ein und werten das Altholz zu neuen Produkten auf. Nicht nur Holz liegt der Upcyclingschmiede,  auch Elektronik und Schrott lassen sich ideal veredeln.

Kesselholz Design Produkte sind in Deutschland entwickelt und von Hand gefertigt. Jedes Unikat trägt durch Wiederverwertung von Ressourcen seinen Teil zum Erhalt der Umwelt bei.

446a730237_197__Produktcollage_Kopie_KopieKesselDeskSONY DSC

Upcycling – Augenschmaus im heimischen Wohnzimmer

Kreatives und hochwertiges Upcycling findet immer mehr Beachtung. Vor 3-4 Jahren noch nahezu unbekannt, widmen sich hierzulande immer mehr Menschen diesem Lifestyle, der durch Kreativität, Idealismus und Umweltverträglichkeit geprägt ist. Denn es hat einen besonderen Charme alte Gegenstände in neue Designobjekte zu verwandeln – insbesondere wenn es sich um Möbel und Wohnaccessoires handelt.

„Im deutschsprachigen Raum lassen sich Upcycling Fans in zwei Gruppen unterteilen“, so Christoff Wiethoff, Geschäftsführer der nobrands GmbH aus Berlin. „Zum einen gibt es die „Do-It-Yourself“ (DIY) Enthusiasten, die pure Freude am Basteln und Tüfteln haben. Je nach Geschick zaubern diese Hobbykünstler geschmackvolle Upcycling Produkte für den Eigenbedarf. Bekannt sind in diesen Kontext ausgefallene Betten aus Euro-Paletten, Bücherregale aus Weinkisten, Hocker aus Bierkästen, Leuchten aus Bügeleisen, Garderoben aus Flaschen, etc. Gerade in Deutschland findet sich eine breite Community, die dieser DIY-Gruppe zuzurechnen sind. Denn die Deutschen sind weltweit bekannt als talentierte Heimwerker.“

Zunehmend setzen auch professionelle Designer bewusst auf den Upcycling Lifestyle. „Seit 2010 stellen wir auf www.upcyclingblog.de und auf www.upcyclingworld.de kreative Upcycling Designer aus aller Welt vor. Dabei ist der Fokus der nobrands GmbH eindeutig auf ‚Premium Upcycling’ ausgerichtet, denn Qualität steht nicht zur Disposition“, so Wiethoff weiter.

Aus zahlreichen Interviews mit Upcycling Designern, weiß Wiethoff um die Herausforderungen im aktuellen Upcycling Business: Kunden erwarten einen niedrigen Preis, da Alt-Materialien verarbeitet werden. Doch die Realität sieht deutlich anders aus. Upcycling Produkte sind Unikate bzw. entstehen in Kleinst-Serien. Von daher liegt der Preis häufig höher als bei industriell gefertigten Neu-Produkten à la IKEA. „Hier werden Äpfel mit Birnen verglichen“, unterstreicht Christoff Wiethoff. „Bei professionellen Upcycling Designern erhalten die Kunden nicht nur ein Möbelstück, sondern ein einzigartiges, sozusagen einmaliges, Kunstwerk.“

Manche Upcycling Designer gehen daher auch noch einen Schritt weiter, und suchen direkt den Bezug zur Kunst. So werden Duschen aus Telefonzellen, Esszimmer-Möbel aus Fischerbooten oder Sitz-Garnituren aus dem Heck von Oldtimern und aus gusseisernen Wannen hergestellt. Und für diesen Augenschmaus im heimischen Wohnzimmer sind durchaus einige Tausend Euro fällig. Auch Museen haben den kulturellen Mehrwert von Upcycling Möbeln erkannt, und investieren in Möbelstücke international renommierter Upcycling Designer, wie zum Beispiel in die Werke des Niederländers Piet Hein Eek.

„Premium Upcycling ist aber in der Sache gedacht für jedermann“, und das herauszustellen, ist dem Berliner Upcycling-Visionär, Christoff Wiethoff, sehr wichtig. „Wir möchten, dass sich im Jahr 2017 in jedem deutschen Haushalt mindestens ein Upcycling Produkt befindet. Das ist unser Traum – und das ist es, was uns täglich antreibt.“ Aus diesem Grund wird die nobrands GmbH auf vielfachen Wunsch zum 1. September 2014 ihren Upcyclingshop (www.upcyclingshop.de) vorstellen.

 

Möbel aus unbrauchbar gewordenen Fischerbooten – Blessindofurniture fertigt Tische, Stühle und Regale aus Altholz:

boatwood