Schmuckstücke aus Porzellanscherben

“Schmuck ist der Spiegel zur eigenen Persönlichkeit” – diesem Credo verpflichtet, ist Maria Nauck mit Ihrem Schmucklabel nauckdesign aus Pforzheim.

 Jedes ihrer Schmuckstücke ist etwas Besonderes. Genau wie die Persönlichkeit eines jeden Menschen. Sie ist einzigartig. Und dies nicht nur, weil Maria Nauck auf Upcycling und Recycling setzt.

So bestehen ihre Schmuckstücke aus Porzellanscherben, die wundervoll in Silber eingefasst sind. Und diese Einzelstücke zeigen sich als elegante Kette, als elegante Brosche oder als eleganter Ring.

nauck designSchmuck aus einem kaputtgegangenen Lieblingsstück (wie aus der Lieblingstasse) – das ist eine wunderbare Idee, um ehemalige Schätze lange durchs Leben zu tragen.

Und von daher entwirft die staatlich geprüfte Designerin für Schmuck und Gerät auch im Kundenauftrag neue Schmuckstücke mit Geschichte. Dieser Upcycling Schmuck ist ein absolutes Einzelstück!!! Perfekt für den Alltag lässt sich der Porzellanschmuck zu fast allen Kleidungsstücken tragen. Ideal für alle, die einem geliebten Menschen oder sich selbst eine Freude machen wollen.

Ring_oval

Neben diesen Upcycling Schmuck, bietet nauckdesign feinstes Goldschmiedehandwerk sowie eine wunderbare Butterfly Serie aus vierkantigem Silberdraht.

Frei-Cycle: Aussteller Präsentation 18

Upcycling Schmuck – das sind Ohrringe, Halsketten, Ringe, und natürlich Armbänder. Letzteres findet besondere Beachtung bei dem Upcyclinglabel COWBAND – hier setzt Susanne Dienst-Lang auf außergewöhnliche, handgefertigte Lederarmband Unikate. Werthaltigkeit, Authentizität und Nachhaltigkeit sind die Produkt Attribute, die Männer und Frauen gleichermaßen begeistern – sicherlich auch auf der Frei-Cycle Designmesse am 13./14.09.2014.

CIMG2854

Upcycling ist wesentlicher Bestand der handgefertigten und personalisierten Armbänder. Dabei bedient sich das Upcycling Label aus Restmaterialien einer kleinen deutschen Ledermanufaktur. Das schöpferische Entwickeln aus dem Rest-Material heraus reizt Upcycling Designerin Susanne Dienst-Lang besonders und so kombiniert sie das pflanzlich gegerbte Rindsleder mit Kostbarkeiten aus ihrer großen Materialsammlung. 

3 Euro pro Armband gehen an die Free The Children Kinderfonds Stiftung: Diese hilft ehemaligen indischen Kinderarbeitern zum Recht auf Bildung durch Schulbesuch. http://www.freethechildren.de/projects/projekte-deu.html

Mit viel Freude und Akribie entwickelte die Designerin für ihre COWBAND eine eigene Technik, wobei ihr als Modefrau die Symbiose von Leder und textilen Materialien sehr am Herzen liegt. Diese Freude zeigt sich auch bei dem bedruckten Stoffetikett und der genähten Verpackung. Jedes Einzelstück hat eine fortlaufende Seriennummer.

21-COWBAND-Betty S4823-COWBAND-Dakota Kr35

Die 3 mm starken Rindslederstreifen standen Pate für den Namen COWBAND, der mit seinen vielfältigen Gesichtern die Sammelleidenschaft weckt. Der Name erinnert an Cowboys und den wilden Westen. Und genau von hier stammen die verschiedenen Geschichten über Saloondamen, Trapper und Indianer. Es gibt vier Serien: Betty (Foto links), die Ursprungsidee erinnert, in der Kombination des derben Leders mit den handrollierten Seidenschnüren, an die Saloondamen mit ihren raschelnden Seidenkleidern und ihren Lederstiefelchen. Die Serie Fanny zeigt sich frecher, mit Korsettschnürungen, Spitzen oder Phantasiebändern. Ausdruck der Serie Dakota (Foto rechts) ist glatte, gewachste Baumwollschnur, oft kombiniert mit Lochmustern, die auf indianische Ledergewänder verweisen. Bei Trapper werden Leder- oder Fellapplikationen zum Blickfang.

Mit COWBANDs kann man sein persönliches Armband nach Lust und Laune kombinieren, ob als Statement zum Anzug oder Abendkleid, oder zu Jeans und Cowboystiefeln. Das Naturmaterial trägt sich trotz seiner Robustheit sehr angenehm und wird mit der Zeit immer geschmeidiger, sodass manche Träger sie gar nicht mehr abnehmen möchten. Die breiten Armbänder von COWBAND empfehlen wir eng anliegend über dem Handgelenk.

Doch richtig erfahren, kann man COWBAND nur im direkten Kontakt – was was liegt da näher, als der Frei-Cycle Designmesse am Wochenende einen Besuch abzustatten. Auf nach Freiburg!

Frei-Cycle: Aussteller Präsentation 6

Und es geht weiter mit tollen Upcycling Schmuck.
Heute stellen wir zwei weitere  Upcycling Label vor, die sich Schmuckstücken beschäftigen:
– fremdformat
– Chambre de Bonne artlabs

Fremdformat wurde 2012 von Stefanie und Julia Gerner in Heidelberg gegründet und beschäftigt sich hauptsächlich mit der Herstellung von individuellem Schmuck und Kunst. Ein Grossteil der Schmuck-Erstellung basiert auf Upcycling, d.h.  Altes wird wiederverwertet und in neuen Formen interpretiert. Die Wiederverwendung von Gebrauchtem und die Zweckentfremdung des eigentlichen Gegenstandes bilden dabei die Grundlage für neue Ideen und tragen gleichzeitig zu einem nachhaltigen Umgang bei. 

Persönlich finde ich den Joy Division Anhänger aus Messing wunderbar.

fremdformat

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Joy Division

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Chambre de Bonne artlabs ist ein Projekt der Schmuckdesignerin Heike Schumann.

Im Fokus des Schaffens stehen alte und neue Handwerkstechniken, die Entwicklung neuer Materialien durch Upcycling und die Umsetzung und Weiterentwicklung für Schmuck und Accessoires.

Für die aktuelle Kollektion „Onda“ verwendet die Künstlerin Einkaufs- und Mülltüten aus PE, diese sammelt sie bei Freunden oder in Geschäften vor Ort.

Alle Arbeitsschritte – vom Entwurf bis zum fertigen Schmuckstück – liegen in ihrer Hand und werden vor Ort in der eigenen Werkstatt verwirklicht.

30e2aab286_197__DSC04383_klein

Unikat Schmuck aus Kaffee Kapseln

Kettenvielfalt aus Messel stellt  variantenreichen Schmuck aus verbrauchten Kaffeekapseln her. Designerin Andrea Stork: “Jährlich werden nur durch Kaffeekapseln über 7 Tonnen Aluminiumabfälle produziert, deshalb verarbeite ich einen kleinen Teil davon als Schmuck.” Auf diese Weise entstehen spannende Unikate – wieder einmal eine kreative Upcycling Idee aus Deutschland.
So entstehen Ohrringe, Ringe und Kettenanhänger aus Kaffeekapseln der Marke NESPRESSO®. Hier im Bild kommen der Ring beziehungsweiser der Anhänger in der Variation “Caramelito” – also in braun gestreift. Die Kaffeekapsel ist zu einer großen Scheibe recycelt, und wurde mit einer braunen Polarisscheibe und einer Metallspirale kombiniert.

Kaffee gefällig?  Mit dem Upcycling Ring von Kettenvielfalt.

Kettenvielfalt

Ringe vom eleganten Hals einer Violine

Simply Wood Rings aus Chicago ist ein Upcycling Unternehmen, das handgefertigte hölzerne Ringe aus Altmaterialien herstellt. Die Ringe finden Verwendung als Verlobungringe, als Hochzeitsringe und als Jubiläumsringe. Simply Wood Rings verarbeitet Materialien, zu denen die Kunden eine Beziehung haben – dabei achtet das Team um Gustav Reyes bei der Verabeitung darauf, dass das Schmuckstück dem Anspruch gerecht wird, ein Sinnbild für erfüllte Liebe zu sein.

Dazu Gustav Reyes: “Meine hölzernen Trauringe stelle ich aus Altholz her, das ich größtenteils finde – vieles stammt auch von anderen Handwerkern. Holz, das beispielsweise vom eleganten Hals einer Violine stammt, die einst mit ihrer Seele Konzertsäle füllte – oder Holz aus dem Baseball-Schläger von Mama’s kleinen Jungen. Alle Materialen, die ich für die Herstellung der Ringe verwende, hatten vor ihrer Verwandlung bereits ein ehrenvolles Vorleben, Ich bearbeite jeden Ring mit dem Ziel, die Herzlichkeit und Ehrlichkeit des Holzes hervorzubringen. Ich bemühe mich, den ursprünglichen Geist des Holzes in etwas Neues, wie einem Holz-Trauring oder Freundschaftsring, zum Vorschein zu bringen – und manchmal wünsche ich mir nur, dass der Holzring sein neues Leben feiert.”

Mehr Infos:  Simply Wood Rings

wood rings