Premium Upcycling erreicht Indonesien

Indonesien – die Meisten von uns kennen Bali, die Urlaubsinsel in Südasien mit hinduistischem Flair. Aber das in Indonesien nahezu 250 Millionen Menschen leben, der Islam dominiert, und das Land aus über 10.000  Inseln besteht, wissen die Wenigsten. Indonesien rangiert im internationalen BiP (GDP) Vergleich auf Rang 16.

Dennoch gilt Indonesien als Schwellenland – in den ländlichen Gebieten kann man Indonesien durchaus als Entwicklungsland einstufen.

Menschen in Entwicklungsländern betreiben aktiv Upcycling – wertlos gewordene Produkte werden im Rahmen von DIY wiederbelebt. Interesse an hochwertigen Upcycling Produkten ist in Indonesien nicht vorhanden – auch meine Studenten (in Bangladesh wie in Indonesien) schauen immer überrascht, wenn ich meine Begeisterung für Upcycling und Recycling teile.
Umso mehr war ich überrascht, als ich in der Shopping Mall “Nagoya Hill” (Batam, Indonesien) auf Blessindo Furniture stieß. Im Rahmen einer Ausstellung präsentierten Novfri und Priscilla ihre wunderbaren  “Boatwood Furniture”. Bänke, Stühle, Tische und Kommoden – diese großartigen Möbelstücke werden in Java aus unbrauchbar gewordenen Fischerbooten erstellt.

Hier geht es direkt zur Website – unbedingt die tollen Fotos anschauen!

Boatwood furniture 1IMG_0854 (After)

Möbelstücke aus Europaletten und Altholz

Verena Schumacher aus Berlin überrascht mit Möbel und Wohnaccessoires aus recycling und upcycling Materialien. Ihr Label FraVerTage stellt Möbelstücke aus Europaletten her – kombiniert mit altem Holz oder anderen Abfallprodukten.

Upcycling Designerin  Schumacher: “Wir werwenden ausschließlich alte und gebrauchte Materialien, welche in ihrer Grundsubstanz erhalten bleiben und auf natürliche Weise durch die Verwendung anderer Abfallprodukte ergänzt, kombiniert, regeneriert werden und daraus neue einzigartig designten Möbelstücken entstehen.”

Im Interview mit dem Upcyclingblog von nobrands GmbH berichtete Verena Schumacher auch über ihre Motivation in Sachen Upcycling aktiv zu werden: “An der Idee aus Europaletten und Speditionskisten Möbel zu bauen, fasziniert uns, dass sie so viel herum gekommen sind, so viel ertragen mussten und jedes Stück einzigartig ist und seine eigene Geschichte hat. Da haben wir uns gedacht, wir schenken diesen Transportgütern ein „neues“ Leben in nachhaltiger Produktion. Entstandene Gebrauchsspuren bleiben dabei ebenso erhalten wie die typischen Brandzeichen. Schließlich soll man später noch sehen, was es einmal war. Die Kisten und Paletten kombinieren wir mit anderen
Materialien. Doch auch die sind nicht neu und waren eigentlich zum Wegwerfen verdammt.”

So entstehen bei FraVerTage nicht nur Möbelstücke, sondern auch ausgefallene Wohnaccessoires aus Suppendosen, altem Silberbesteck, gebrauchten Pralinenpapierchen, ausgedienten Blechdosen,….und somit handelt es sich bei FraVerTage um Einzelstücke, die liebevoll gefertigt werden. 100% Upcycling – was sonst?

FraVerTage

Alte Stühle mit Streifen aus Feuerwehrschlauch…

Mathias Zschaubitz aus Dresden war auf der Suche nach einem 2. Standbein. Es sollte Spass machen – und dann stieß Mathias auf das Thema Redesign/Upcycling. Nach Inspirationen aus dem Netz und eigenem Brainstorming entwickelte er die Idee, alte Stühle mit Streifen aus Feuerwehrschlauch zu beziehen. Und das Projekt “C-Schlauch” war gegründet

Die Stühle sind meist vom Trödel und bleiben im gebrauchten Zustand. Bei Bedarf leimt Mathias sie nach – manchmal werden die Stühle vollständig in ihre Einzelteile zerlegt und danach wieder unter fachmännischer Anleitung zusammengeleimt. Fehlstellen werden nachgebeizt und mit Holzöl aufgefrischt. Man erkennt noch die vorhandenen Gebrauchsspuren, aber die Stühle sehen trotzdem edel aus. Das Schlauchmaterial besorgt er sich bei der Schlauchwerkstatt der Feuerwehr, die es sonst entsorgen würde. Somit sind die Stühle voll “verschlaucht”. Durch das Schneiden der Feuerwehrschläuche in unterschiedlichen Breiten  sowie durch die Verwendung von Außen- und Innenseiten ergeben sich schon mal die Farben Rot, Beige und Schwarz. Dank verschiedener Flechtvarianten entstehen so immer wieder echte Unikate.

49d1d7a0ea_197__04-12

andercover – Möbelkunst mit nachhaltigem Design

Upcycling ist die Maxime der beiden Designer Rike Staar und Manfred Weichert, die sich unter dem Label andercover zusammengeschlossen haben. Denn in einer Zeit immer knapper werdender Ressourcen ist Upcycling das Gebot der Stunde.
andercover upcycelt hochwertige, langlebige Materialien, die bei Produktionsprozessen als Reste anfallen, zu ungewöhnlichen Möbeln und Wohnaccessoires.
So wird diesen vermeintlich ausgedienten Komponenten eine überraschende, neue Funktion gegeben, hochwertige Materialien vor der Vernichtung bewahrt und Ausgesondertes wieder in den Alltag integriert.

Für die Herstellung werden ausschließlich Altmöbel, Holzreste und sonstige Produktionsreste von Schreinereien und Messebauern, die sonst der Müllverbrennung zugeführt worden wären. Zudem werden ausgediente Alltagsgegenstände verwendet.

Mehr Infos: andercover

andercover

Künstlermöbel in Einzelanfertigung

Alle verwendeten Materialien (vorwiegend Holz) sind upgecycled. Die Hölzer sind mit Geschichte aufgeladen und werden so verarbeitet, dass diese “Aufladung” durch zukünftige Benutzung noch verstärkt wird.

Dahinter steckt Tom Thiel von Gelebtes Holz.

 

gelebtes holz

Lucy Turner – Möbel im Retro Stil

Die britsche Designerin Lucy Turner hat bereits überegionale Anerkennung und Beachtung für ihre Möbel erhalten, die im Sinne von Upcycling hergestellt werden. Ihre designorientierte Möbelfirma hat sich darauf spezialiert, Möbelstücke (Mitte des 20. Jahrhunderts) individuell und auf Kundenwunsch mit der Oberflächenveredelung “Formica®” Laminat zu bearbeiten.

Lucy hat eine unkonventionelle und inspirierende Art, ihre eigenen Entwürfe auf das Formica Laminat zu bringen. Dabei orientiert sie sich häufig auch an den ursprünglichen Designs der Möbel. Bei ihren Kommoden oder Schmicktischen entscheidet sie sich meist für verspielte Darstellungen von Ananas, Tulpen und Flamingos – ein Hoch auf den Retro-Stil.

Das unglaubliche Farbspektum des Formica Laminats betont die Besonderheiten und die Geschichte jedes einzelnen Möbelstücks und bringt diese elegant in das 21. Jahrhundert.

Die von Lucy Turner designten Möbel zeigen eine perfekte Balance von zeitgenössischen und retro-orientierten Stilen. Dabei setzt sie auf Upcycling, Recycling, niedrigen CO2 Verbrauch, geringen Energie-Einsatz sowie auf die Vermeidung von Abfall. “made for life” ist das Credo ihrer Möbelstücke.

Mehr Infos unter: Lucy Turner