Tipp von Marcus C. Diess

Upcycling von Netzteilen alter Mobiltelefone für LED-Lampen:
“Als Elektroniker hat mich schon immer geärgert, wie viele funktionierende Ladegeräte für Handys aber auch anderer ausgedienter Geräte wie externe Festplatten, W-lan Router usw. gemeinsam mit den defekten Geräten entsorgt werden, denn in den meisten Fällen funktionieren die Netzteile ja noch.
Die meisten Ladegeräte für Telefone liefern 5 Volt Gleichspannung, was ideal ist, um LEDs aller Art mit wenig Aufwand zum Leuchten zu bringen!
LEDs kann man in jedem Elektronikmarkt für wenig Geld in allen möglichen Farben und Bauformen kaufen, oder man benutzt wie ich es in meinem Beispiel tat, eine billige LED Taschenlampe. Die Möglichkeiten der Gestaltung und Anwendung sind endlos. Alles worauf man achten muss ist die korrekte Spannung, die man möglicherweise mit einem passenden Vorwiderstand korrigieren muss und die richtige +/- Polung.
Der Fuß meiner Leselampe besteht aus einem alten Mikrophon Tischstativ, aber wie gesagt, da kann man alles mögliche verwenden. In die alte Taschenlampe (ursprünglich für 3 Batterien a´1,5 Volt) habe ich ein Loch für das Kabel gebohrt und (wichtig!!!) die kanten des Lochs mit einer kleinen Feile sauber entgratet, damit sich das Kabel nicht aufscheuert, was zum Kurzschluss führen könnte. Dann noch die beiden Pole des Kabels an die Batteriekontakte gelötet und voila´, fertig ist die Lampe!”

Comments

  1. Super Idee, super Lampe

Speak Your Mind

*